0931 32 17 50

Kursnr. V020
10.11.22, Donnerstag, 20.00 Uhr

R.-A.-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

Verrat am Evangelium? Für eine Kirche, die sich zu den Menschenrechten bekehrt

Buchvorstellung und Diskussion mit Burkhard Hose

In Kooperation mit der Stephansbuchhandlung

Wenn die Kirche nicht auf der Höhe der Menschenrechte ankommt, ist sie nicht zukunftsfähig, davon ist Burkhard Hose überzeugt. Mit einer biblischen Perspektive auf die Menschenrechte begründet er sein Engagement gegen Ausgrenzung und Diskriminierung und für Geschlechtergerechtigkeit und Demokratisierung in der Kirche. Zwar erhebt die katholische Kirche auf weltpolitischer Bühne immer wieder die Stimme für die Einhaltung der Menschenrechte. Doch in ihrem Inneren scheint die Nicht-Einhaltung menschenrechtlicher Prinzipien an mancher Stelle fast ein Identitätsmerkmal zu sein. Der Vatikan gehört zu den wenigen Staaten, die die Menschenrechtscharta immer noch nicht unterzeichnet haben. Die Missbrauchsverbrechen, die anhaltende Diskriminierung von queeren Menschen und die fehlende Geschlechtergerechtigkeit im Zugang zu kirchlichen Ämtern verweisen auf die fehlende Umsetzung der Menschenrechte durch die katholische Kirche. Zur glaubwürdigen Verkündigung des Evangeliums gehört jedoch auch dessen Umsetzung im kirchlichen Alltag und in den kirchlichen Strukturen.
Referent: Burkhard Hose, Hochschulpfarrer und Autor
Gebühr: € 6,- (freiwillig € 10,-)

Ohne Anmeldung


zurück

Wird auf Informationsmaterial verwiesen, finden Sie dieses hier >>>