0931 32 17 50

Kursnr. V038
13.1.20, Montag, 19.00 Uhr

R.-A.-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

Gesundheit - höchstes Gut?

In Kooperation mit dem Evangelischen Studienwerk Villigst, Konvent Würzburg

Wir stolpern schon, wenn wir Gesundheit definieren müssten. Krankheiten sind wissenschaftlich definierte Entitäten und ganz offensichtlich ein Mangel an Gesundheit: Also handelt es sich schlicht um einen krankheitsfreien Zustand? "Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen" sagt die WHO. Gibt es dann überhaupt noch Gesunde? Wir müssen uns Gesundheit wohl als etwas Graduelles vorstellen. Wenn man sich in einem Diagramm die x-Achse als Schweregrad der Krankheitsbefunde, die y-Achse als Wohlbefindens-Skala und die z-Achse als Zeitverlauf vorstellt, ergibt sich ein Raum. Darin können wir angeben, wie gesund wir gerade sind - und das ändert sich womöglich stündlich. Alle drei Diagrammachsen sind von Normen abhängig, die menschengemacht sind. Schon aus diesem Grund kann eine individuelle, subjektive Gesundheit kein höchstes Gut sein, sie bleibt immerhin ein hohes.
Für Studierende des Cusanuswerks und des Evangelischen Studienwerks Villigst ist die Teilnahme kostenlos.
Referent: Prof. Dr. med. Michael Schmidt, Klinisches Ethikkomitee, Universitätsklinikum Würzburg
Gebühr: € 6,- (ermäßigt € 3,-), Studierende des Cusanuswerkes und des Evang. Studienwerks Villigst frei

Ohne Anmeldung


zurück

Wird auf Informationsmaterial verwiesen, finden Sie dieses hier >>>