Kursnr. V022
26.11.19, Dienstag, 18.00 Uhr

R.-A.-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

Kinderrechte - eine nationale und internationale Herausforderung, auch für Würzburg?

In Kooperation mit Amnesty International Bezirk Würzburg

Ein Abend zu Kinderrechten mit Informationen und Gesprächen (ab 18.00 Uhr), Grußworten, Musik und Imbiss (19.00 Uhr) und Podiumsgespräch mit Diskussion (20.00 Uhr).

18.00 Uhr: Kinderrechte - eine nationale und internationale Herausforderung, auch für Würzburg?
Die Würzburger Gruppen von Amnesty International, Kindernothilfe, Kinderschutzbund, terre des hommes und UNICEF stellen ihre Arbeit vor.

19.00 Begrüßung & Imbiss mit äthiopischen Spezialitäten
Begrüßung: Dr. Anni Hentschel
Grußwort: Dr. Hülya Düber, Sozialreferentin der Stadt Würzburg
Musik: Bernhard von der Goltz

anschließend Einladung zu einem kleinen Imbiss mit äthiopischen Spezialitäten

20.00 Uhr: Kinderrechte besser schützen - Podiumsdiskussion
Diskussionsteilnehmer:
- Prof. Dr. Anne Bick, Juristin, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften der FHWS Würzburg
- Klaus Kabey, terre des hommes
- Johannes Kirchhoff, Student der Politikwissenschaften, aktiv für Fridays for Future
- Gunther Kunze, Leiter des Fachbereichs Jugend und Familie der Stadt Würzburg
- Gisela Ursprung, Erzieherin und langjährige KiTa-Leiterin
Moderation: Dr. Anni Hentschel

2019 feiert die Welt 30 Jahre Kinderrechte! Am 20. November 1989 wurde die Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen verabschiedet und seitdem wurde viel erreicht. Doch, dass die Rechte der Kinder eingehalten werden ist bis heute leider keine Selbstverständlichkeit, weder global noch national. In Deutschland steht die Forderung im Raum, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Ist das ein Weg,die Kinderrechte besser zu schützen? Wir reden darüber!
Gebühr: Eintritt frei. Spende erwünscht

Ohne Anmeldung


zurück

Wird auf Informationsmaterial verwiesen, finden Sie dieses hier >>>