0931 32 17 50

Kursnr. V035
5.2.20, Mittwoch, 10.00 Uhr

R.-A.-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

Der französische Impressionismus - die Magie des Lichts

Mittwochstreff

Der in der 2.Hälfte des 19.Jahrhunderts in Frankreich entstandene Impressionismus ist zur populärsten Kunstrichtung aller Zeiten geworden. Die Gemälde Monets, Renoirs, Pissarros, Sisleys und Morisots sind ein Besuchermagnet der großen Museen. Im 19.Jahrhundert reagierte das Publikum jedoch überwiegend mit Spott und Ablehnung auf die vermeintliche Unfertigkeit der Bilder und die neue Art des Farbauftrags. Die jungen Maler arbeiteten im Freien, unter den Bedingungen des natürlichen Lichts, das zum zentralen Gestaltungselement wurde. Die Wiedergabe atmosphärischer Stimmungen durch Licht- und Schattenreflexe kennzeichnen die Bilder der Impressionisten, die flüchtige Sinneseindrücke, Impressionen einfangen. Dazu gibt es franz. Olivenkuchen, Croissants und Cidre.
Referentin: Julia Meister-Lippert, Kunsthistorikerin
Gebühr: € 5,-

Ohne Anmeldung


zurück

Wird auf Informationsmaterial verwiesen, finden Sie dieses hier >>>