Kursnr. V015x
28.4.22, Donnerstag, 19.00 Uhr

R.-A.-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

Entfällt: Ohne Pilze kein Wald und warum Fledermäuse so oft umziehen

In Kooperation mit der Umweltstation des Bund Naturschutz Ökohaus Würzburg

Die Buchenwälder im Nordsteigerwald zählen zu den wertvollsten in Deutschland: In kleinen Wildnisgebieten stehen uralte Bäume und hier tummelt sich Leben, wie wir es aus den forstlich genutzten Wäldern längst nicht mehr kennen. Anhand schöner Naturfotos wird über den faszinierenden Lebensraum "Alte Buchenwälder" berichtet: wieso leben Bäume in Gemeinschaft mit Pilzen, wozu ist Totholz gut und warum ziehen Fledermäuse so oft um? Die aktuelle Naturschutzdiskussion im Steigerwald ist ebenso Thema wie die Unterschiede zwischen Wirtschaftswald und Naturwald oder zwischen Nationalpark und Naturpark. Der Steigerwald gehört zum Naherholungsgebiet Würzburgs. Er ist in ökologischer und klimatischer, aber auch in touristischer und ökonomischer Hinsicht von besonderer Bedeutung für die Region. Seine Buchenwälder bieten Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten und Kühlung an heißen Sommertagen.
Referentin: Ulla Reck, Freundeskreis Nationalpark Steigerwald
Gebühr: € 6,-

Anmeldung ist nicht mehr möglich


zurück

Wird auf Informationsmaterial verwiesen, finden Sie dieses hier >>>