0931 32 17 50

Kursnr. V001
28.2.18, Mittwoch, 19.00 Uhr

R.-A.-Schröder-Haus, Wilhelm-Schwinn-Platz 3, 97070 Würzburg

Zwischen Heimatgefühl und Nationalismus

Auftaktveranstaltung der Themenwochen Heimat - Wunsch & Wirklichkeit

Im Rahmen der Themenwochen "Heimat - Wunsch & Wirklichkeit"

Mit dem Deutschsein tut man sich in Deutschland schwer. Im Vergleich mit anderen Ländern ist die nationale Identität in Deutschland am schwächsten, stellt Ulrich Schmidt-Denter, Professor für Psychologie an der Universität Köln fest. Und trotzdem - oder gerade deshalb - können Populisten den Heimatbegriff für ihre Zwecke missbrauchen. Wo verläuft die Grenze zwischen einem gesunden Nationalstolz und einer gefährlichen Ideologie vom Deutschtum, das sich von allem Fremden abschotten muss? Ein gesundes Selbstbewusstsein und Fremdenfreundlichkeit müssen sich nicht ausschließen. Doch wie geht man damit um, wenn Populisten das Gegenteil verkünden? 
Referent: Tanja Wolf, M.A., Lehrstuhl für vergleichende Politikwissenschaft und Systemlehre
Gebühr: € 5,- (ermäßigt € 3,-)

Ohne Anmeldung


zurück

Wird auf Informationsmaterial verwiesen, finden Sie dieses hier >>>